Mi, 13. Dezember 2017

Graz-Gösting:

31.08.2015 16:09

Zeuge hielt "Aufpasserin" fest

"Tante" sagt das kroatische Einbrecher-Geschwisterpaar (28, 32 Jahre alt) zur 40-Jährigen, die eigentlich ihre Großcousine ist. Gemeinsam wollte das Trio in ein Einfamilienhaus in Graz-Gösting einsteigen, doch ein Zeuge vereitelte den Versuch. Er hielt die 28-Jährige fest, während die "Tante" und der 32-Jährige flüchteten.

Als er in der Küche seiner Eltern aus dem Fenster schaute, staunte ein Zeuge am 26. August nicht schlecht: Ein Unbekannter war über einen Zaun geklettert und versuchte ins Nachbarhaus einzudringen. "Er wollte den Mann daran hindern, doch am Weg zum Haus stieß er auf dessen Schwester, die als Aufpasserin fungierte", berichtet Chefinspektor Gerhard Wernik vom Kriminalreferat (FB 2) des Grazer Stadtpolizeikommandos. Er hielt die 28-Jährige fest, die sogleich lauthals zu schreien begann, um ihre Mittäter zu warnen. Die "Tante", die beim in Zagreb angemieteten Fluchtauto wartete, sprang in den Wagen, ebenso der 32-Jährige, der ins Haus einsteigen wollte. Sie sind derzeit auf der Flucht.

Bei der Einvernahme gestand die 28-Jährige, schon öfters eingebrochen zu haben, aber noch nie zuvor hier in Österreich. Sie wären ein Familienclan, der sich durchmischen würde. Auch in Deutschland oder Frankreich werden sie gesucht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden