So, 17. Dezember 2017

Sorge vor Rezession

31.08.2015 12:26

Japans Industrie drosselte im Juli ihre Produktion

Die japanische Industrie tritt angesichts der schwachen Nachfrage auf wichtigen Exportmärkten auf die Produktionsbremse. Die Unternehmen stellten im Juli 0,6 Prozent weniger her als im Vormonat, teilte das Handelsministerium in Tokio am Montag mit. Ökonomen hatten eigentlich ein leichtes Wachstum erwartet, nachdem es im Juni ein deutliches Plus von 1,1 Prozent gegeben hatte.

Sowohl bei Fahrzeugen als auch bei Computern und Smartphone-Komponenten ging die Produktion zurück, hieß es. Einige Experten befürchten einen Rückfall der nach den USA und China drittgrößten Volkswirtschaft der Welt. "Es gibt Abwärtsrisiken", sagte Hiroshi Shiraishi, Analyst bei der französischen Geschäftsbank BNP Paribas. "Es ist sogar möglich, dass die Wirtschaft im dritten Quartal schrumpft." Bereits im ersten Quartal hatte es einen Rückgang gegeben - bei zwei Minus-Quartalen in Folge wird von einer Rezession gesprochen.

Die Tokioter Regierung schätzt die Konjunkturaussichten wegen der Turbulenzen in China pessimistischer ein. "Die Wirtschaft erholt sich, doch das Tempo des Aufschwungs ist derzeit nicht gleichmäßig", erklärte sie kürzlich. "Wir müssen angesichts der Abwärtsrisiken durch China und andere Volkswirtschaften in Übersee sowie der Ausschläge an den Finanzmärkten achtsam sein."

Finanzmärkte weltweit unter Druck
Die heftigen Kurseinbrüche an den chinesischen Börsen setzen die Finanzmärkte weltweit unter Druck. Ausgelöst wurden sie von schwachen Konjunkturdaten: So brachen die chinesischen Exporte im Juli ein, die Stimmung in der Industrie ist so schlecht wie seit Jahren nicht mehr.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden