Mo, 20. November 2017

Papst nach A4-Drama:

30.08.2015 20:23

„Gott helfe uns, diese Verbrechen zu verhindern“

Tiefe Bestürzung und Betroffenheit über die Brutalität der Schlepper-Mafia hat nach dem jüngsten Flüchtlingsdrama auch die Katholische Kirche gezeigt. Papst Franziskus sprach beim sonntäglichen Angelusgebet am Petersplatz die Tragödie von der A4 explizit an – und bat zum stillen Gebet für alle, "die auf ihren fürchterlichen Reisen sterben".

"Diese in einem Lastwagen erstickten Menschen, darunter Kinder, sind Opfer eines Verbrechens gegen die ganze Menschheitsfamilie. Ich bin im Gebet für die Toten vereint mit der Kirche in Österreich", so der Heilige Vater beim Angelusgebet Sonntagmittag.

Gleichzeitig verwies der Pontifex Maximus darauf, dass auch Österreichs Oberhirte, Kardinal Christoph Schönborn, am Petersplatz anwesend sei. Der mutige Appell des Papstes: "Gott möge uns helfen, dabei zusammenzuarbeiten, um diese Verbrechen zu verhindern, die die gesamte Menschheit beschämen." Der Heilige Vater forderte die Internationale Gemeinschaft auf, sich zu bemühen, Gewalt und Missbrauch ein Ende zu setzen.

Im Wiener Stephansdom wird Kardinal Schönborn Montagabend der Seelenmesse für die 71 Lkw-Opfer vorstehen. Zudem hat der Erzbischof alle Pfarrer und Äbte des Landes gebeten, um 19 Uhr die Kirchenglocken als Zeichen des Respekts und Mitgefühls mit den Opfern zu läuten.

Lesen Sie auch:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden