Fr, 15. Dezember 2017

Gift-Attacken

30.08.2015 17:39

Polizei macht Jagd auf Tierhasser

Die Polizei reagiert auf die unheimliche Serie von Giftattacken auf Hunde. Nachdem Samstag erneut ein Verdachtsfall aus Klagenfurt gemeldet wurde, wird – sollte die Serie anhalten – über die Einrichtung einer Sonderkommission nachgedacht. Auch die Kripo hat die Tierhasser auf ihrem Radar.

In der Serie um Giftköder-Attacken auf Hunde schrillten Samstag in Klagenfurt erneut die Alarmglocken: In Welzenegg wurden wieder Fleischstücke gefunden, die jetzt im Labor auf Giftstoffe untersucht werden.

Einer von Dutzenden Verdachtsfällen dieses Jahr in Kärnten. „Tatsache ist, dass es Anzeigen gibt, so wie auch vergiftete Hunde. Was wir für Ermittlungen brauchen, sind Beweise – wie etwa Köder, in denen Gift nachgewiesen werden kann“, erklärt Herbert Rogl vom Landeskriminalamt Kärnten. Hier, in der Umweltgruppe, werden alle Verdachtsfälle im Land gesammelt. Appelliert wird an die Hundehalter, mögliche Köder der Polizei zu melden, damit diese untersucht werden können.

Nach etlichen Giftköder-Alarmfällen in der Landeshauptstadt will die Polizei Hundehalter präventiv auf die Gefahr hinweisen. „Derzeit gibt es keine Sonderkommission. Werden weitere Fälle bekannt, werden wir aber sofort reagieren“, kündigt der interimistische Stadtpolizeikommandant Erich Londer an.

In Kärnten bieten Experten von „respekTIERT“ sogar ein spezielles Training für Vierbeiner und deren Besitzer an, damit Hunde Giftköder liegen lassen. Dabei soll das Tier umkonditioniert werden, damit es Essensreste auf dem Boden ignoriert. „Der Vierbeiner soll lernen, dass er von seinem Herrchen etwas viel Besseres bekommt“, erklären die Tiertrainer.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden