Mi, 13. Dezember 2017

Premier League

30.08.2015 12:47

Chelsea-Coach Jose Mourinho nach Fehlstart sauer

Nach dem Fehlstart in der englischen Premier League ist Starcoach Jose Mourinho auf seine Meisterspieler losgegangen und hat mit Konsequenzen gedroht. "Wir haben nicht mit elf Spielern gespielt. Einige waren weit weg von ihrer Form. Ich hätte heute vier Auswechslungen gebraucht", zürnte Mourinho nach dem 1:2 am Samstag daheim gegen Crystal Palace.

"Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder warte ich darauf, dass es besser wird oder ich tausche die Spieler aus", ergänzte der Portugiese. Acht Punkte beträgt nach nur vier Spielen der Rückstand von Chelsea auf Spitzenreiter Manchester City, der sich bereits vor der Ankunft von Millionen-Mann Kevin De Bruyne in guter Form präsentiert und beim 2:0 gegen Watford den vierten Sieg im vierten Spiel holte.

"In einer anderen Liga würde ich jetzt sagen: 'Game over', in der Premier League aber nicht. Trotzdem wird es jetzt bedeutend schwerer", betonte Mourinho. Auf eine Last-Minute-Shopping-Tour will der Portugiese bei der Krisenbewältigung aber nicht gehen. "Ich mag diese späten Wechsel nicht. Ich habe dem Verein meine Saisonplanung am 21. April gegeben. Es ist nicht die Zeit, jetzt zu sagen, ich will dies oder das. Wir müssen besser werden - ich und die Spieler."

Schwacher Start für Arsenal
Besser werden muss auch noch Stadtrivale Arsenal. Die Gunners quälten sich beim 1:0 im Auswärtsspiel gegen Newcastle United zum zweiten Sieg. Die Mannschaft von Trainer Arsene Wenger benötigte trotz 75-minütiger Überzahl erneut die Hilfe des Gegners. United-Kapitän Fabricio Coloccini fälschte einen Schuss in der 52. Minute ins eigene Netz ab. Bei den bisher zwei der drei erzielten Treffer profitierten die Nord-Londoner von einem Eigentor.

"Ohne einen neuen Weltklasse-Stürmer kann Arsene Wenger seine Titelchancen begraben. Ansonsten sind die Chancen auf den Jackpot im Lotto höher", schrieb die englische Boulevard-Zeitung "The Sun". Spitzenreiter ManCity hat indes neben der souveränen Tabellenführung mit zehn Premier-League-Siegen in Serie einen neuen Vereinsrekord aufgestellt. "Wer soll sie aufhalten?", fragte "The Sun".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden