Mo, 18. Dezember 2017

Vierter Anschlag

29.08.2015 20:06

Feuerteufel zerstörte Hühnerstall

Erst Anfang April hatte ein Zündler zwei Feueranschläge auf die Hühnerställe eines Geflügelzüchters in Hofkirchen im Traunkreis verübt. Gefasst wurde er nie. Jetzt kehrte der Feuerteufel in der Nacht auf Samstag an die Tatorte zurück und fackelte die beiden Ställe bis auf die Grundmauern nieder.

Es war Anfang April, als ein Unbekannter dem Hühnermäster offen drohte: "Wenn du noch einmal Hühner reingibst, brennt alles ab!" Er hatte in der Nacht zum Karfreitag in beiden Ställen des Bauern (39), in denen alles für 45.000 Küken vorbereitet war, Feuer gelegt. Zum Glück war der Brand rasch gelöscht.
Damals meinte der Landwirt, er könne sich keinen Reim auf die Drohungen machen. Doch in der Nacht auf Samstag schlug der Zündler erneut zu und steckte in Hofkirchen den Hühnerstall und in 1,5 Kilometern Entfernung den Hof des Züchters an. Der Stall wurde zerstört, eine Küken-Lieferung war für heute geplant. Am Hof konnte das Feuer auf den Wirtschaftstrakt beschränkt werden. Der Schaden ist enorm, soll hunderttausende Euro betragen. Der Bauer hat 10.000 Euro Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung des Täters führen, ausgeschrieben.
Die Brände in Hofkirchen reihen sich in eine Serie von Brandlegungen in den letzten Tagen, etwa in Linz und Wels, ein: "Brandstifter hatten meist ein kaltes Elternhaus, aggressive Väter und kein Vorbild. Sie sind gefährliche Täter", weiß Psychologe Barnabas Strutz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden