Sa, 25. November 2017

Orte verschwinden

28.08.2015 16:35

Erste Häuser in Absiedelungszone abgerissen

Die Bagger warten schon! Die ersten zwei Häuser im Absiedelungsgebiet, konkret in der Goldwörther Ortschaft Hagenau, wurden schon abgerissen. Von der aus 35 Häuser bestehenden Siedlung werden nur fünf übrig bleiben. Von 136 Flutopfern im Eferdinger Becken haben 47 bereits der Absiedelung fix zugestimmt.

Insgesamt sind im Eferdinger Becken schon 40 Auszahlungen in der Höhe von 11,5 Millionen Euro geflossen, damit Bewohner ihre Häuser aufgeben und umsiedeln. "Weil sich die meisten Leute entschieden haben, ist die Stimmung ruhiger geworden", sagt Goldwörths Bürgermeister Johann Müllner, der etwa 70 Einwohner verlieren wird. Denn in Goldwörth gibt’s keinen Ersatzbaugrund für die Absielder. Für die 900-Einwohner-Gemeinde finanziell ein herber Schlag, ist doch jeder Einwohner etwa 700 Euro "wert".
Bei 82 Flutopfern nördlich und südlich der Donau ist die Entscheidung noch offen. Viele wollen etwaige Schutzmaßnahmen abwarten. Die Frist läuft aber zu Jahresende ab, einer erbetenen Verlängerung wurde nicht zugestimmt.
Im Bereich Enns-Enghagen gehen alle 15 Betroffenen in Kronau, Erlengraben und Lorch weg. In einer zweiten Phase sind 37 Häuser betroffen, hier gibt es bereits 24 Zustimmungen, dass die Gebäude in fünf Jahren weg sein müssen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden