Sa, 16. Dezember 2017

Durch DNA überführt

28.08.2015 16:10

Ganz Europa sucht nach Vergewaltiger von Hallein

Franzose. Geboren in Rumänien. 38 Jahre alt. Flüchtig. Das ist der Mann, der verdächtigt wird, am 8. August abends am Treppelweg in Hallein eine 17-Jährige ins Gebüsch gezerrt und vergewaltigt zu haben. Am Donnerstag veröffentlichte die Polizei in Salzburg ein Foto, sie hofft jetzt auf Hinweise aus ganz Europa.

Das Phantombild, das die Polizei mit Hilfe des Opfers erstellt hat, sieht dem Verdächtigen sehr ähnlich, das Mädchen erinnerte sich sogar an Details wie eine Narbe im Gesicht. Nach der Veröffentlichung gingen viele Hinweise aus der Bevölkerung ein, bisher führte keiner zur Ergreifung des Täters. Jetzt scheint er zumindest identifiziert zu sein.

Treffer in Dänemark, Spanien und Frankreich
DNA-Spuren und ein Fingerabdruck wurden am Tatort Treppelweg an der Salzach zwischen Salzburg und Hallein gefunden. Auch ein T-Shirt ließ der Täter im Gebüsch zurück, flüchtete auf seinem Rad mit nacktem Oberkörper in Richtung Puch, wobei er von einem Zeugen gesehen wurde. Es musste schnell gehen, denn das Opfer hatte einen Fußgänger entdeckt und war Hilfe suchend davon gelaufen. Die genetischen Fingerabdrücke wurden mit der internationalen Datenbank abgeglichen: Treffer! Der Vergewaltiger von Hallein soll ein 38-jähriger Franzose mit rumänischen Wurzeln sein. Polizeisprecherin Irene Stauffer am Donnerstag zur "Krone": "Es gibt jetzt einen europäischen Haftbefehl gegen den Mann. Uns ist kein fester Wohnsitz in Österreich bekannt." Für die Behörden ist der Franzose kein Unbekannter, das von der Gerichtsmedizin erstellte DNA-Profil ergab Übereinstimmungen in Spanien, Dänemark und Frankreich. Allerdings ging es dabei nicht um Vergewaltigungen, sondern laut Polizei um Einbrüche und Diebstähle.

Foto zeigt Verdächtigen im Jahr 2010 in Nizza
Das Foto, mit dem jetzt nach dem Verdächtigen gesucht wird, stammt aus dem Jahr 2010, als er von der Polizei in Nizza festgenommen wurde. Es wurde an alle Dienststellen geschickt. Noch ist der Verdächtige aber komplett untergetaucht, daher ist die Polizei dankbar für jeden Hinweis: 059-133-503333.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden