Mo, 11. Dezember 2017

Transfer-Poker

27.08.2015 11:15

Kaiserslautern angelt nach Alexander Gorgon

Kurz vor Ende der Transferzeit könnte die Wiener Austria zwei wichtige Leistungsträger verlieren. Alexander Gorgon soll bereits Gespräche mit dem 1. FC Kaiserslautern geführt haben. Und ein türkischer Erstligist umwirbt Alexander Grünwald.

Gorgon war bereits Anfang der Woche nach Frankfurt gereist, zurück in Österreich wurde er im Training jedoch wegen einer Verkühlung geschont. Sein Vertrag bei der Wiener Austria läuft noch bis 2016. Sportdirektor Franz Wohlfahrt wünscht sich eine rasche Entscheidung: "Es liegen derzeit keine Angebote auf dem Tisch. Vor dem Admira-Spiel muss aber alles klar sein. Ich will Spieler, die mit dem Kopf voll beim Match sind."

Sollte der 26-Jährige tatsächlich abwandern, wäre er wohl schwer zu ersetzen. Meilinger, De Paula und Salamon kämen als Alternativen aus dem eigenen Kader infrage. Mit Alexander Grünwald könnte der Austria ein weiterer Spieler abhanden kommen. Ein türkischer Erstligist zeigt Interesse am Mittelfeldspieler, dessen Vertrag noch bis 2017 läuft. Für beide Spieler wäre demnach eine Ablösesumme fällig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden