Do, 14. Dezember 2017

Unretuschierte Fotos

27.08.2015 08:00

Emma Roberts: Panik vor Dessous-Shooting

Emma Roberts wurde für die Aerie-REAL-Kampagne abgelichtet und hat zugegeben, dass sie zuerst in Panik geraten ist. Bei dieser Dessous-Kampagne werden die Models nämlich nicht retuschiert, sondern die Bilder werden unbearbeitet veröffentlicht.

Emma Roberts verriet jetzt, dass sie dies zuerst sehr nervös gemacht hat. "Ja natürlich! Ich war so aufgeregt. Als ich ans Set kam, habe ich nur die niedliche Aerie-Unterwäsche getragen und hatte diese süße karierte Decke um mich. Ich erinnere mich, dass ich aufgeregt war, als ich fertig gemacht wurde und Musik gehört habe. Aber als ich rausgegangen bin, musste ich alles geben und es gab kein Zurück mehr. Die ersten 20 Minuten hatte ich wirklich Panik," so die Aktrice im Interview mit der "InStyle".

Allerdings konnten die Nerven der 24-Jährigen beruhigt werden, als zwei Freunde zum Shooting kamen. "Sie haben mich zum Lachen gebracht, drehten die Musik auf und es endete nachher in einem verrückten Tag", fügte die Nichte von Superstar Julia Roberts hinzu.

Trotz ihrer Ängste liebt die Schauspielerin das Konzept von Aerie REAL. "Ich liebe die Idee von einer unretuschierten Kampagne. Von den sozialen Netzwerken werden wir überflutet mit Gesichtsverschönerungen, Instagram und Photoshop. All das filtert unser Leben. Es ist erfrischend, echte Menschen zu sehen und wie sie vor allem in Wirklichkeit wunderschön aussehen können. Aerie setzt es schon um und es ist überwältigend. Ich möchte auch ein Teil davon sein."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden