Do, 14. Dezember 2017

Flammeninferno:

26.08.2015 16:40

Rauchmelder hat Leben gerettet

Aus noch unbekannter Ursache brach Mittwochfrüh in einem Einfamilienhaus im Villacher Stadteil Pogöriach ein Feuer aus. Die Bewohner, ein älteres Ehepaar, schliefen tief und fest, als sie plötzlich vom Alarmton des Rauchmelders geweckt wurden: Sie konnten sich gerade noch rechtzeitig vor dem Flammeninferno retten.

„Als wir am Einsatzort eintrafen, stand das gesamte Erdgeschoß des Wohnhauses bereits in Vollbrand und der erste Stock war stark verraucht“, schildert Josef Köchl von der Feuerwehr Pogöriach, die gemeinsam mit der Hauptfeuerwache Villach und zwei weiteren Feuerwehren im Löscheinsatz stand.

Der Brand war im Wohnzimmer des Hauses ausgebrochen. Der 77-jährige Wohnungsbesitzer hatte in einem Zimmer unweit des Brandherdes geschlafen – seine Frau (79) befand sich im Schlafzimmer im ersten Stock des Gebäudes.

Ein Polizist: „Beide Personen wurden durch das laute Piepsen eines Rauchmelders rechtzeitig geweckt und konnten vor einem weiteren Übergreifen der Flammen aus dem Haus flüchten.“

Der 77-Jährige erlitt bei der Flucht aus den völlig verrauchten Räumlichkeiten eine Rauchgasvergiftung und musste in das LKH Villach gebracht werden. Seine Frau blieb unverletzt.

Die Feuerwehr war noch bis Mittwochmittag mit der Bekämpfung gefährlicher Glutnester beschäftigt. Die Brandursache steht noch nicht fest – Beamte des Landeskriminalamtes haben aber bereits mit den Ermittlungen begonnen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden