Fr, 15. Dezember 2017

Rapper-Biopic

26.08.2015 15:51

Jetzt im Kino: "Straight Outta Compton"

Compton, ein Vorort im südlichen Großraum von Los Angeles, zählt zu den Gegenden mit der höchsten Kriminalrate in den USA. Hier wurden die Stimmen der Hip-Hop-Gang N.W.A. geformt, deren Song "Fuck tha Police" aus dem titelgebenden Album von 1988 einst sogar das FBI auf den Plan rief.

Regisseur F. Gary Gray ("The Italian Job") serviert uns ein packendes Biopic des Gangsta-Rapper-Kollektivs N.W.A. und positioniert das Musikdrama mitten im brodelnden Umfeld rivalisierender Gangs und polizeilicher Repressalien, zeigt, wie Rap zur Mainstream-Kultur wurde und zum Sprachrohr derer, die sich um ihre Zukunft betrogen sahen.

O'Shea Jackson Jr., Ice Cubes Sohn, porträtiert seinen Vater, der weiß: "Man kann hier ohne Grund sterben." Ein mörderisch gefährliches Pflaster. Ein mörderisch cooler Sound.

Kinostart von "Straight Outta Compton": 27. August.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden