Mo, 11. Dezember 2017

Vorsicht!

26.08.2015 15:00

Diese gesunden Lebensmittel sorgen für Heißhunger

Vorsicht! Nicht jedes Lebensmittel, das gesund ist, erfüllt auch seinen Zweck. Denn Vollkornbrot, Joghurt & Co. sind zwar kalorienarm, sorgen aber oftmals auch für Heißhungerattacken.

Salat
Wer ein paar Kilos verlieren möchte, setzt meist auch auf reichlich Salat am Teller. Doch satt macht das nicht immer. Um nach dem Essen nicht sofort wieder Hunger zu bekommen, sollten Sie den gesunden Mix aus Tomate, Gurke und Co. am besten mit Proteinen wie Huhn, Truthahn oder Lachs sowie mit etwas gesundem Fett wie Avocado, Olivenöl oder Hartkäse mischen.

Obst
Ähnlich wie mit dem Salat verhält es sich auch mit Obst. Gesund sind die Früchte zwar, beinhalten aber Fruktose und Glukose, das den Insulinspiegel in die Höhe treibt und dadurch für kein Sättigungsgefühl sorgt. Als gesunder Snack für zwischendurch ist Obst aber immer noch die bessere Variante als Schokolade, Kekse und Co.

Joghurt
Joghurt enthält viel Calcium und Proteine, ist also richtig gut für unseren Körper. Allerdings sollten Sie sich, um ihren Heißhunger zu zügeln, ruhig trauen, auf fettreichere Produkte wie etwa griechisches Joghurt zu setzen und dieses zum Beispiel mit gehackten Walnüssen zu genießen. Bei der Light-Variante zum Frühstück bleibt das nächste Hungergefühl nämlich garantiert nicht lange aus.

Vollkornbrot
Klar, Vollkornbrot ist die kalorienärmere Variante als eine Semmel zum Frühstück. Aber Brot hat generell einen extrem hohen glykemischen Index und erhöht den Blutzuckerspiegel sogar mehr als ein Schokoriegel. Außerdem wird der Insulinspiegel in die Höhe getrieben, was ebenfalls den Appetit anregt und zu Gewichtszunahme führen kann.

Müsli
Sie wundern sich, warum Ihr Müsli mit kalter Milch nicht lange satt macht? Der Grund: Cornflakes und Müsli enthalten wenig Wasser. Essen Sie daher lieber Lebensmittel mit hohem Wasseranteil wie gekochte Haferflocken. Alternativ können Sie auch Haferflocken auch über Nacht in Wasser oder Mandelmilch einlegen.

Grüne Smoothies
Kein Getränk wird derzeit von Promis und Nicht-Promis mehr gehypt als grüne Smoothies. Die Mixgetränke aus Gemüse und Obst sind zwar sehr gesund, bergen aber eine Gefahr: Der Körper kann Kalorien, die wir trinken, nicht wahrnehmen. Dadurch kann es passieren, dass sie untertags mehr Kalorien zu sich nehmen, als sie benötigen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden