Di, 17. Oktober 2017

Stiftungsaffäre

25.08.2015 11:23

Ermittlungen gegen Martin Graf eingestellt

Im Fall der Stiftung der Pensionistin Gertrud Meschar hat die Staatsanwaltschaft nun die Ermittlungen wegen Urkundenfälschung gegen FPÖ-Politiker Martin Graf eingestellt. Die Anklagebehörde sieht keinen tatsächlichen Grund zu einer weiteren Verfolgung Grafs, wie Michael Rami, der Anwalt des Ex-Nationalratspräsidenten, mitteilte.

Meschar hatte Graf und den beiden anderen Stiftungsvorständen vorgeworfen, sie überredet zu haben, ihr Vermögen in eine Stiftung zu geben, ihr Geld dabei aber schlecht veranlagt zu haben. Grafs Anwalt bestätigte nun, dass, nachdem die Ermittlungen wegen Untreue und Betrugs bereits im August 2014 eingestellt worden waren, nun auch der Vorwurf der Urkundenfälschung fallen gelassen wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden