So, 19. November 2017

Aerosense Inc.

25.08.2015 11:37

Aerosense: Sony baut jetzt Senkrechtstarter-Drohne

Hierzulande kennt man Sony vor allem als Konzern, der Unterhaltungselektronik, Kameras und Handys baut. In Japan geht das Unternehmen nun allerdings auch unter die Drohnenhersteller. Mit dem neuen Joint-Venture Aerosense Inc. hat Sony eine senkrecht startende Drohne entwickelt, die in Zukunft in vielen Bereichen der Wirtschaft eingesetzt werden soll – als Dienstleistung.

Die Senkrechtstarter-Drohne im Video soll laut einem Bericht des IT-Portals "TechCrunch" nicht regulär verkauft werden. Stattdessen planen Sony und der japanische Robotik-Spezialist ZMP, die das Joint-Venture Aerosense gegründet haben, anderen Unternehmen die Dienste der Drohne als Luftbild-Lieferant anzubieten.

Telekommunikationsfirmen könnten mit der Aerosense-Drohne Landstriche analysieren und die ideale Position für Handymasten identifizieren, zudem könnte die Drohne auch in der Landwirtschaft, der Energiewirtschaft und in der Stadtplanung eingesetzt werden.

Aerosense-Rotoren sind schwenkbar
Die Funktionsweise der Aerosense-Drohne ähnelt der von konventionellen Senkrechtstartern wie etwa der V22 Osprey der US-Armee. Wie das bemannte Gegenstück verfügt die Aerosense-Drohne über schwenkbare Rotoren. Beim Start werden sie horizontal ausgerichtet, damit die Drohne emporsteigen kann wie Hubschrauber oder konventionelle Drohnen.

Ist die Drohne in der Luft, richtet sie ihre Rotoren vertikal aus, um Vortrieb zu erzeugen. Für Auftrieb sorgen dann – genug Tempo vorausgesetzt - die Tragflächen. Der Vorteil dieser Herangehensweise: Die Drohne dürfte im Flugbetrieb eine höhere Geschwindigkeit als Drohnen ohne Tragflächen und Schwenkrotoren erreichen und ein größeres Einsatzgebiet abdecken können.

Die Technik in der Drohne stammt in erster Linie von Sony. Der Konzern liefert die Kameratechnik, Sensoren, Telekommunikationsmodule und die Robotik für die Drohne. ZMP steuert langjähriges Robotik-Know-how bei, das unter anderem bei der Entwicklung autonomer Bodenfahrzeuge erarbeitet wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden