Do, 23. November 2017

Kehlkopfkrebs

25.08.2015 08:21

Celine Dions Ehemann will in ihren Armen sterben

Celine Dions Ehemann René Angélil möchte in den Armen der Sängerin sterben. Das Paar ist seit über 20 Jahren verheiratet und hat gemeinsam die Söhne Nelson, Eddy und René-Charles. Angélil leidet unter Kehlkopfkrebs und die Musikerin hatte sich deshalb eine Auszeit genommen, um für ihren kranken Mann da zu sein.

Nun äußerte sich die 47-Jährige zum Gesundheitszustand ihres Mannes. Sie erklärte: "Manchmal braucht er mehr als Feingefühl, mehr als nur Positivität. Manchmal möchte er, dass ich mit ihm an einen anderen Ort gehe. Ich sage dann: 'Hast du Angst? Ich verstehe das. Sprich mit mir darüber'. Und René sagt zu mir: 'Ich möchte in deinen Armen sterben'. Ich versichere ihm daraufhin: 'Ok gut, ich werde da sein, du wirst in meinen Armen sterben'."

Nachdem sie für ihren kranken Mann pausierte, ist Celine Dion mittlerweile nach Las Vegas zurückgekehrt, wo sie wieder eine feste Show hat. Die ist aber nicht mehr ihre Hauptprorität, dennoch drängte sie Angélil sie, wieder ihrem Beruf nachzugehen. "Ich wollte das erst nicht", führte Dion gegenüber "USA Today" aus - und weiter: "Ich brauche das nicht. Versteht mich nicht falsch, ich liebe es, für Menschen zu singen, aber ich habe Prioritäten... Mein größter Job ist es, mich um meinen Ehemann zu kümmern."

Wie viel Zeit dem Ehepaar noch bleibt, ist nicht klar. Der 73-Jährige und seine Frau haben die Ärzte allerdings schon mehrfach danach gefragt. Die Antwort ist laut Dion immer dieselbe. "Wir haben die Ärzte oft gefragt, wie lange er noch hat. Drei Wochen, drei Monate? René will es wissen. Aber sie sagen, sie wissen es nicht", so die Sängerin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden