So, 17. Dezember 2017

Suspendierung

24.08.2015 16:35

ATP erhöht Strafe für Tennis-Rüpel Nick Kyrgios

Tennis-Profi Nick Kyrgios ist von der Spielerorganisation ATP am Montag neben der Strafe von 12.500 Dollar zusätzlich zu einer bedingten Geldstrafe von 25.000 Dollar sowie einer Suspendierung von 28 Tagen verurteilt worden. Der Australier spielt nach seinen verbalen Attacken beim Rogers Cup in Montreal gegen Stan Wawrinka nun sechs Monate bis 24. Februar 2016 auf Bewährung. Im Video oben sehen bzw. hören Sie Kyrgios' üblen Sager.

Bis dahin darf sich Kyrgios keine verbalen oder körperlichen Fehltritte auf ATP-Turnieren leisten beziehungsweise keine Geldstrafe von über 5.000 Dollar für andere Vergehen erhalten.

"Kokkinas hatte Sex mit deiner Freundin"
Kyrgios hatte in der zweiten Runde in Montreal gegen Wawrinka, der im dritten Satz verletzt aufgeben musste, für einen Riesen-Aufreger gesorgt, als er den Schweizer während des Spiels verbal attackierte: "Kokkinakis hatte Sex mit deiner Freundin. Sorry, dass ich dir das sagen muss."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden