Di, 21. November 2017

60 Lokale überprüft

24.08.2015 17:03

Großrazzia gegen illegales Glücksspiel in Wien

Kampf gegen illegale Wettlokale und verbotenes Glücksspiel - mit einer Razzia nach der anderen lässt die Stadt Wien gemeinsam mit der Finanzpolizei ständig neue Betriebe auffliegen. Eine Bilanz, die sich sehen lassen kann: Innerhalb von nur vier Wochen wurden gleich 60 Lokale kontrolliert. Die Beamten mussten 74 Geräte beschlagnahmen - und das oft mit Gewalt.

Die Aktion scharf zeigt Wirkung. "Wir konnten in den kontrollierten Lokalen insgesamt 74 Glücksspielgeräte beschlagnahmen", ist Wilfried Lehner, Chef der Finanzpolizei, erfreut. "Die Strafhöhe liegt in den meisten dieser Fälle zwischen 3000 und 30.000 Euro pro Glücksspielgerät." Da kommt einiges zusammen.

Apparate mit Beton beschwert
Doch nicht immer war der Abtransport der Apparate ein Kinderspiel. Manche Besitzer versuchten mit allen Mitteln, den Beamten den Einsatz schwer zu machen. Und das im wahrsten Wortsinne: Die Apparate wurden teils mit bis zu 200 Kilo Beton ausgefüllt, die Beschlagnahmung des Gerätes dauert so mehrere Stunden.

"Elf Einsätze wurden mit Schlossern durchgeführt, um die Geräte überhaupt abtransportieren zu können", so Lehner weiter. "Die Kosten dieser Einsätze werden den Verursachern als Barauslagen zusätzlich zum Strafbetrag auferlegt." Um die "Beton-Apparate" bewegen zu können, mussten die Geräte oberhalb des Betonsockels abgesägt werden, danach kamen sie ins Lager der Polizei. Die Gesamtbilanz der Razzien bescheinigt jedenfalls den Erfolg der Aktionen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden