Fr, 24. November 2017

„Spezielles Pulver“

24.08.2015 10:52

Chemikalien-Brand in Salzburg forderte Feuerwehr

Umweltalarm hat es am Sonntagabend bei einer Holzverarbeitungsfirma in Grödig im Salzburger Flachgau gegeben. Im Freigelände hatte ein Fass mit einem Insektenvernichtungsmittel zu brennen begonnen. "Diese Chemikalie wird durch Wasser oder Wasserdampf entzündet, weshalb die Feuerwehr den Brand mit einem speziellen Pulver löschte", sagte Ortsfeuerwehrkommandant Markus Schwab.

Kurz vor 20 Uhr ging der Alarm in der Landeswarnzentrale ein. "Die Firma hat vorige Woche den Holzwurm bekämpft. Reste des Vernichtungsmittels wurden außerhalb des Gebäudes in Fässern gelagert und hätten dort ausgasen sollen", so Schwab. Das Mittel sei sehr gefährlich, weil es mit Wasser oder Wasserdampf reagiere und zu brennen beginne. Und genau dies sei am Sonntag aus unbekannter Ursache bei einem der insgesamt fünf Fässer passiert. Ein zweites Fass sei durch die Hitze angeschmort worden, die anderen blieben heil.

"Immer wieder aufgelodert"
Die Feuerwehrleute bekämpften den Brand mit Pulverlöschern, die von der Berufsfeuerwehr der Landeshauptstadt angefordert wurden. Schutzanzüge und schwerer Atemschutz waren für den Einsatz notwendig. "Wir haben das Feuer gelöscht, aber es ist immer wieder aufgelodert." Inzwischen sei der Brand endgültig bekämpft, eine Handvoll Feuerwehrleute halte noch Brandwache. Für den Vormittag wurde ein Chemiker der Bezirkshauptmannschaft erwartet, der die Entsorgung veranlassen wird.

Verletzt wurde niemand. Unmittelbare Gefahr für Anrainer bestand laut Schwab nicht, weil der Wind in eine Richtung blies, in der keine Gebäude stehen. Am Einsatz waren nach Angaben des Feuerwehrchefs rund 70 Helfer beteiligt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden