So, 17. Dezember 2017

3000 Euro Beute

24.08.2015 10:05

Bande bringt ältere Menschen um Erspartes

Achtung beim Geldautomaten! Die skrupellosen Mitglieder einer Bande lauern vor Banken und stehlen vor allem betagten Opfern das mühsam Ersparte. Zuletzt schlugen drei gemeine Kriminelle im Bezirk Baden zu. Die Polizei fahndet nach den Tätern – bisher erfolglos.

Mit der Mitleidsmasche kassierten die gewissenlosen Räuber groß ab: Wenn die – meist betagten – Landsleute nach dem Geldabheben aus der Bank kommen, stürmen

zwei südosteuropäisch wirkende Frauen auf ihre Opfer zu. Die Kriminal-Touristen winken mit Fotos kleiner Kinder oder mit Bildern von Menschen im Rollstuhl und bitten um Hilfe. Zuletzt entriss eine der Täterinnen in Pfaffstätten einer 80-Jährigen sogar satte 3000 Euro! Die Verbrecherin und ihre Komplizin stürmten dann zu einem wartenden grünen Fahrzeug und flüchteten.

Auch in Korneuburg beraubten Mitglieder der Bande ein älteres Ehepaar: Dort hatten sie es ebenfalls auf Bargeld abgesehen. Laut einem Ermittler sind auch in anderen Regionen ähnliche Fälle angezeigt worden. Dringender Appell der Polizei: "Unbedingt darauf achten, ob man beim Beheben größerer Beträge von Verdächtigen beobachtet wird!"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden