Mo, 11. Dezember 2017

Pilot bewusstlos

24.08.2015 05:57

Passagierin führte Notlandung in Spanien durch

Im Süden von Spanien hat eine Frau ein Leichtflugzeug selbst notlanden müssen, nachdem der Pilot das Bewusstsein verloren hatte. Die Frau habe das Flugzeug weiter gesteuert, obwohl sie gar keine Erfahrung hatte, sagte ein Sprecher der Rettungsdienste in Sevilla am Sonntag. Die Lotsen des dortigen Flughafens gaben ihr Anweisungen, um den Flieger zu Boden zu bringen.

Bei der Bruchlandung in etwa drei Kilometern Entfernung vom Flughafen Sevilla erlitt die Frau Verbrennungen und mehrere Prellungen. Der Pilot konnte nur noch tot geborgen werden.

Spanischen Medienberichten zufolge waren der Pilot und die Frau ein Ehepaar. Die genauen Umstände des Unglücks sind noch unklar. Es sei möglich, dass der Pilot schon während des Flugs gestorben sei, sagte der Sprecher der Rettungsdienste. Der Flughafen von Sevilla blieb nach der Bruchlandung für fast zwei Stunden geschlossen, vier Flüge mussten ins nahe gelegene Jerez de la Frontera umgeleitet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden