Fr, 15. Dezember 2017

In neuer TV-Serie

23.08.2015 15:16

Nik Xhelilaj ist der neue Winnetou

Der albanische Schauspieler Nik Xhelilaj (32) ist der neue Winnetou in der RTL-Neuverfilmung des Karl-May-Klassikers. "Wir haben mehr oder minder die ganze Welt abgesucht, weil wir wussten, dass die Mokassins von Pierre Brice sehr groß sind", zitierte die "Bild am Sonntag" Regisseur Philipp Stölzl. Der neue Winnetou-Darsteller, der dem verstorbenen Pierre Brice folgt, sagte dem Blatt, er habe Winnetou nicht gekannt.

"Natürlich habe ich mich im Rahmen der Vorbereitung für diese Rolle mit Winnetou, Old Shatterhand und deren Geschichte in Deutschland befasst. Dennoch kann ich nur erahnen, welche Bedeutung eine Neuverfilmung und diese Rolle hier tatsächlich hat", so der Schauspieler und Moderator.

Bereits kurz nach seiner Vorstellung war sich laut "Bild am Sonntag" Regisseur Stölzl sicher, dass mit Xhelilaj sein Winnetou gefunden sei: "Und ich weiß noch, dass man auf den Monitor geguckt und gedacht hat: 'Aha, wir sind angekommen, am Ende dieser langen Reise.'"

Dreharbeiten finden an Schauplätzen der alten Filme statt
Als Old Shatterhand wurde bereits im März "Tatort"-Star Wotan Wilke Möhring (48) bekannt. Ende 2016 soll "Winnetou" als Dreiteiler bei RTL zu sehen sein. Gedreht wird seit vergangener Woche in Kroatien, an den Schauplätzen der legendären Filme aus den 60er-Jahren, deren großer Star Anfang Juni gestorben ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden