Do, 14. Dezember 2017

Barrierefreiheit?

22.08.2015 17:31

79-Jährige mit E-Scooter aus Warteraum verwiesen

Obwohl das Gesetz über die Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen für alle Firmen und Einrichtungen bereits ab 2016 in Kraft treten wird, scheint man mancherorts die Barrierefreiheit nicht ganz ernst zu nehmen: So wurde in Villach eine Gehbehinderte (79) wegen ihres E-Scooters aus einer Arztpraxis verwiesen.

Ab dem 1. Jänner 2016 müssen nicht nur alle Geschäftslokale barrierefrei sein, sondern auch alle Waren, Dienstleistungen und Informationen, die für die Öffentlichkeit bestimmt sind, barrierefrei angeboten werden.

Während die dafür nötigen Umbauarbeiten kärntenweit auf Hochtouren laufen, kommt es jedoch immer wieder zu unangenehmen Zwischenfällen: So wurde Anfang Juli eine gehbehinderte Pensionistin (79) aus Villach mit ihrem Elektroscooter aus dem Warteraum einer Arztpraxis verwiesen.

„Obwohl der Raum ja grundsätzlich barrierefrei zugänglich wäre, wurde mir von der Ärztin verboten, weiterhin mit dem Scooter hineinzufahren“, schildert die 79-Jährige, die schon seit über zwei Jahren wegen einer Hüftgelenksarthrose auf ihren E-Scooter angewiesen ist.

„Mir blieb nichts anderes übrig, als den Arzt zu wechseln“, so die Frau, die wegen dieses Falles bereits mit dem Zivilinvalidenamt in Kontakt getreten ist.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden