So, 22. Oktober 2017

Dealer gefasst

22.08.2015 14:56

Drogenhändler bot Wiener Polizist Marihuana an

Eindeutig dem Falschen hat ein Drogenhändler (21) am Wiener Praterstern Rauschgift angeboten - nämlich einem Polizisten außer Dienst. Als der Beamte in Zivil erklärte, dass er kein Marihuana wolle, beschimpfte und bespuckte ihn der afghanische Asylwerber. Kurz darauf verhafteten Polizisten im Dienst den rabiaten Dealer.

Ebenso ungeniert wie aufdringlich bot ein Rauschgifthändler einem Passanten am Wiener Praterstern in der Nacht zum Samstag Rauschgift zum Kauf an. Als der Fußgänger (24) dem Afghanen aber erklärte, dass er weder Drogen konsumiere noch brauche, wurde der Asylwerber aggressiv. Er beschimpfte den Mann auf Englisch ("F... you!") und spuckte in seine Richtung - ohne zu wissen, dass er gerade einem Polizisten außer Dienst Marihuana angeboten hatte.

Dienstbeflissen informierte der Beamte seine Kollegen von der Bereitschaftseinheit, die gerade um die Ecke standen: "Kollegen, bei dem jungen Mann dort dürfte es sich um einen Drogenhändler handeln." Die Personenkontrolle bestätigte den Verdacht. Denn der junge Afghane hatte fünf für den Straßenverkauf abgepackte Baggies mit Marihuana bei sich - Festnahme!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).