Di, 21. November 2017

Sprung aus Auto

22.08.2015 11:11

Wilde Verfolgungsjagd bei Wels: Lenker entkommt

Ein Autolenker hat sich in der Nacht auf Samstag in Oberösterreich eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei geliefert. Der Mann flüchtete mit weit überhöhter Geschwindigkeit, gefährdete mehrfach andere Verkehrsteilnehmer und fuhr schließlich auf die Beamten los. Dabei sprang er aus seinem Fahrzeug, flüchtete in ein Maisfeld und entkam.

Ihren Ausgang nahm die riskante Flucht bei einer Verkehrskontrolle um 0.35 Uhr bei der Autobahnausfahrt Wels-Nord. Beamte kontrollierten einen Lenker und stellten fest, dass der französische Führerschein und der französische Aufenthaltstitel des Mannes Fälschungen waren. Um die Identität des Lenkers zu klären, forderten ihn die Beamten auf, ihnen mit seinem Auto auf die Dienststelle zu folgen.

Flucht vor Polizeieskorte
Dabei gelang es dem Lenker, aus dem Polizeikonvoi, der ihn eskortierte, auszubrechen. Er flüchtete zurück auf die Autobahn, fuhr deutlich zu schnell und geriet mehrmals ins Schleudern. Einen Unfall konnte er laut Polizei gerade noch verhindern. Immer wieder wechselte der Mann die Fahrstreifen und fuhr im Hausruckviertel schließlich wieder von der Autobahn ab. Seine riskante Fahrweise setzte er allerdings fort.

Waghalsiger Sprung aus fahrendem Auto
Auf einer Landesstraße machte der Flüchtige schließlich unvermittelt eine Vollbremsung. Die Beamten hielten an und wollten sich dem Wagen nähern. Da fuhr der Autofahrer plötzlich gegen die geöffnete Fahrertür des Streifenwagens. Zugleich dürfte er aus seinem Wagen gesprungen und in ein angrenzendes Maisfeld geflüchtet sein. Das Auto des Mannes kam ohne Lenker von der Straße ab, fuhr über eine Böschung und kam in einem Feld zum Stillstand. Trotz sofortiger Fahndung mit Diensthunden und dem Polizeihubschrauber konnte der Flüchtige nicht mehr gefunden werden. Der Unbekannte wurde angezeigt, die Ermittlungen laufen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden