Sa, 16. Dezember 2017

Serieneinbrecher

21.08.2015 16:18

„Restaurant-Knacker“ gefasst

Monatelang jagten Ermittler aus Kärnten und der Steiermark jenen Serieneinbrecher, der in Lokale in Unterkärnten und Leibnitz eingebrochen hatte. Schließlich konnte eine Justizwachebeamtin aufgrund eines „Krone“-Berichtes einen entscheidenden Hinweis liefern. Wochen später klickten die Handschellen.

Ende Mai veröffentlichte die „Kärntner Krone“ in Zusammenarbeit mit der Kärntner Polizei ein Überwachungsfoto, auf dem der berüchtigte „Restaurant-Knacker“ zu erkennen war. Bis zu diesem Zeitpunkt waren auf das Konto des Slowenen bereits mehr als zehn Coups gegangen. Als eine Klagenfurter Justizwachebeamtin den Artikel las und den Täter erkannte, machte sie sofort Meldung. Die Spur führte die Ermittler zunächst nach Wien, doch dort fehlte vom dreisten Berufseinbrecher jede Spur.

„Einige Wochen später kam es in Leibnitz zu Einbrüchen mit demselben Modus Operandi“, so ein Polizist. Nachdem sich die Ermittler ausgetauscht hatten, konnte der Täter in Leibnitz auf frischer Tat betreten und verhaftet werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden