So, 19. November 2017

„Geld her“

21.08.2015 13:10

Räuber mit Messer sucht Bankfiliale heim

Ein mit einem Messer bewaffneter Unbekannter hat Freitagfrüh eine Bankfiliale nahe Graz heimgesucht. Der Täter bedrohte eine Angestellte mit der Waffe und forderte mit den Worten "Überfall" und "Geld her" Bares. Danach trat er mit Beute in unbekannter Höhe die Flucht an, eine Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Verletzt wurde bei dem Coup niemand.

Der 35 bis 45 Jahre alte Mann kam gegen 8.15 Uhr mit Sonnenbrille und Schirmkappe in das Geldinstitut in Vasoldsberg im Bezirk Graz-Umgebung, ging zum Kassenpult und zückte sein Messer. Er herrschte die Mitarbeiterin an, ihm Bargeld auszuhändigen, und stopfte die Scheine danach in ein mitgebrachtes Plastiksackerl. Dann rannte der Täter in Richtung Gemeindeamt davon.

Filetiermesser als Tatwaffe
Der Unbekannte sprach beim Überfall Deutsch mit - vermutlich vorgetäuschtem - ausländischem Akzent. Er ist etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß und trug einen laut Zeugen schlammfarbigen Kapuzenparka, eine graue Jogginghose, dunkle Schuhe und Arbeitshandschuhe, die an der Innenseite dunkel und außen hellgrau waren. Das Messer war etwa 20 Zentimeter lang und könnte ein Filetiermesser mit silberner Klinge und schwarzem Griff gewesen sein. Die Kappe war schwarz mit gelber zweizeiliger Aufschrift auf der Stirn sowie einem roten Schirmrand.

Hinweise werden an den Journaldienst des Landeskriminalamtes Steiermark unter der Telefonnummer 059133/60 3333 erbeten.

Im Jänner 2012 war die Filiale bereits einmal überfallen worden. Damals wurde der Täter rasch geschnappt und verurteilt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden