Mo, 11. Dezember 2017

Bayern-Star Alaba

20.08.2015 09:27

Viele ÖFB-Legionäre in Deutschland: "Das ist geil"

Bayern-Star David Alaba findet es "geil", dass derzeit so viele ÖFB-Legionäre in der deutschen Bundesliga im Einsatz sind. "Da freuen wir uns schon. Es kommen vor allem viele Junge nach in Österreich", so Alaba in einem Interview.

Der österreichische Fußball habe sich "in den letzten Jahren enorm entwickelt - nicht nur in der Bundesliga, auch in der Premier League", wird der 23-Jährige von der "Bild"-Zeitung zitiert. München bezeichnet Alaba als "meine zweite Heimat". Dass er, obwohl er Österreicher ist, von vielen als Bayern-Eigengewächs neben Thomas Müller und Philipp Lahm bezeichnet wird, mache ihn "stolz".

"Mama gibt mir manchmal auf den Deckel"
Dass unser ÖFB-Ass sehr bodenständig ist, stellt er erneut unter Beweis, als er danach gefragt wird, wer ihn nach großen Erfolgen nicht abheben lässt. "Meine Familie und meine Freunde. Mit meinem Umfeld habe ich echt Glück! Da kommt die Mama auch schon mal vorbei und dann gibt es ab und zu auf den Deckel", verrät Alaba.

Zum wiederholten Male stellte der 23-Jährige klar, dass er noch lange bei Bayern bleiben wolle. Von Anfragen großer Klubs wie Real Madrid lasse er sich nicht ablenken, "speziell in der letzten Saison wollte ich einfach fit werden nach meiner Knieverletzung. Deshalb habe ich mir über Anfragen in der letzten Zeit keine Gedanken gemacht". Er habe noch "viel vor mit Bayern", deshalb mache er sich über einen Wechsel "überhaupt keine Gedanken".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden