Fr, 24. November 2017

Ehe-Aus!

20.08.2015 07:57

Sexbombe Megan Fox ist wieder zu haben

Sexbombe Megan Fox ist wieder zu haben! Nach insgesamt elf gemeinsamen Jahren hat sich die schöne Schauspielerin laut US-Magazin "Us Weekly" von ihrem Ehemann Brian Austin Green getrennt.

Elf Jahre führten Megan Fox und Brian Austin Green eine skandalfreie Hollywoodbeziehung, fünf Jahre waren die beiden Schauspieler sogar verheiratet. Wie ein Insider dem US-Magazin verrät, hätten sich die Aktrice und der Ex-"Beverly Hills"-Star bereits vor sechs Monaten entschieden, getrennte Wege zu gehen.

Die Beziehung zwischen den beiden soll in der letzten Zeit etwas angespannt gewesen sein, heißt es. Megan Fox und ihr Noch-Ehemann sind Eltern von zwei Kindern, Noah und Bodhi. Brian Austin Green ist zudem Vater des 13-jährigen Kassius, den er aus einer früheren Beziehung in die Ehe mit der Schauspielerin brachte.

Das Paar lernte sich kennen, als die "Transformers"-Darstellerin gerade 18 Jahre alt war. Einst sagte sie über ihre erste Begegnung: "Es war einfach magisch." Auch Brian Green gab in der Vergangenheit an, dass er seine Frau sehr liebe: "Ich war mir noch nie sicherer bei einer Sache. Es war der perfekte Start und ich hoffe, dass wir ein tolles Leben gemeinsam führen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden