Do, 22. Februar 2018

Er bestreitet's

19.08.2015 13:51

Den Schiri beleidigt? Pique für 4 Spiele gesperrt

Der spanische Nationalspieler Gerard Pique vom FC Barcelona ist wegen Beleidigung eines Linienrichters für vier Spiele gesperrt worden. Immerhin: Das Sportgericht des spanischen Fußballverbandes beließ es am Mittwoch bei der Mindeststrafe. Nach den Statuten hätte dem Innenverteidiger eine Sperre für bis zu zwölf Spiele gedroht.

Pique hatte am Montag im Rückspiel um den spanischen Supercup gegen Athletic Bilbao (1:1) laut Schiedsrichterbericht einen Linienrichter unflätig beschimpft. Laut der spanischen Zeitung "AS" soll er gesagt haben: "Ich scheiße auf deine Huren-Mutter!" Der Abwehrchef entschuldigte sich für sein Verhalten, bestritt aber, den Assistenten beleidigt zu haben.

Der Ausfall von Pique stellt Trainer Luis Enrique beim Liga-Start am Sonntag bei Athletic Bilbao vor erhebliche Probleme in der Abwehr. Jordi Alba und Adriano sind verletzt, Jeremy Mathieu muss eine Gelb-Sperre verbüßen.

Allerdings: Barcelona kündigte noch am Mittwoch an, Einspruch einzulegen. Man will belegen, dass der Spieler den Linienrichter "nicht mit den Worten angesprochen hat, die der Schiedsrichter danach vermerkt hat".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Liveticker
Für den Newsletter anmelden