Fr, 24. November 2017

Von Ast erschlagen

19.08.2015 12:48

Jungschauspieler Fynn Henkel tot

Fynn Henkel ist im Alter von nur 19 Jahren auf tragische Weise ums Leben gekommen. Der Nachwuchsschauspieler hatte das internationale Festival "Sziget" auf der Donau-Insel "Óbudai-sziget" besucht, wo sich am Dienstag die Tragödie ereignete: Laut der Internetausgabe der ungarischen Zeitung "Blikk" soll ein Ast den schlafenden Jungen in seinem Zelt erschlagen haben.

Ein schweres Unwetter sei Schuld an dem Unfall. Alle Wiederbelebungsversuche der Sanitäter scheiterten, Henkel verstarb noch am Unfallort. Die Polizei ermittelt noch die genaue Todesursache und wie es exakt zu dem Unglück kommen konnte.

Die Veranstalter wiesen die Schuld umgehend von sich und behaupteten, der Junge hätte in einem unerlaubten Gebiet gecampt - trotz ausdrücklicher Verbotsschilder. Der Schauspieler hat angeblich als Austausch-Student und Unesco-Botschafter in der Stadt Pécs gelebt.

Er wurde bekannt mit der ARD-Serie "Tiere bis unters Dach" und "Die schwarzen Brüder" mit Moritz Bleibtreu und Richy Müller. Zudem spielte er in dem Fernsehfilm "16 über Nacht" an der Seite von Sophie Schütt mit. Letztes Jahr war er noch in dem Film "Be My Baby" zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden