Fr, 15. Dezember 2017

Klein und fein

25.08.2015 11:54

Der neue Minimalismus: Taschen im XXS-Format

Schwer schleppen war gestern: Mit Handtaschen im XXS-Format zeigen Fashion-Girls jetzt ihre modische Größe.

Smartphone, Kreditkarte, vielleicht noch ein Lippenstift und eine Puderdose – mit dem Autoschlüssel wird es dann schon schwierig. Aber als echter Star-Blogger braucht man dafür ohnehin keinen Platz – wofür bitte gibt es einen Chauffeur?

Und überhaupt: Beim hektischen Treiben auf den Fashion Weeks kann jedes unnötig mitgeschleppte Gewicht zum fatalen Ballast für die ohnehin von High Heels malträtierten Füßchen werden. Eine große Tasche am Arm? In der abgehobenen Gesellschaft der Modebloggerinnen ist das fast schon ein Armutszeugnis. Merke: je kleiner, desto feiner!

Und deshalb setzen jetzt viele Luxus-Labels auf Mini bzw. Micro-Versionen ihrer Klassiker. Gerade mal 15 Zentimeter misst so ein Zwerg, wie z.B. die Lady Dior oder Fendis Peekaboo. Als Reaktion auf den "Small is beautiful"-Trend lanciert auch Louis Vuitton jetzt erstmals in seiner Geschichte XS-Versionen seiner Taschenklassiker – Speedy, Alma, Lockit, Noé, Pallas, Turenne und W. Egal, ob Form, Material, Nähte oder Verarbeitung – jede der sieben "Nano-Bags" ist die exakte Nachbildung des Originals, nur eben im Mini-Format. Preis: ab 550 Euro.

Praktisch geht anders – aber zugegeben: Süß sehen sie wirklich aus…

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden