Do, 14. Dezember 2017

Unfall mit Crew-Bus

19.08.2015 12:03

Drei AUA-Mitarbeiter in Neu-Delhi schwer verletzt

Ein Crew-Bus der Austrian Airlines mit zehn AUA-Mitarbeitern an Bord ist in der Nacht auf Mittwoch in der indischen Hauptstadt Neu-Delhi in einen Autounfall verwickelt worden. Der Kapitän sowie zwei Flugbegleiter sollen dabei schwer verletzt worden sein. Die Rede war von Brüchen, Rippenprellungen sowie Gesichtsverletzungen. Genaue Diagnosen liegen noch nicht vor.

Priorität habe das Wohlbefinden der Mitarbeiter, so eine Sprecherin der AUA, die um Zurückhaltung der Medien bat. Die Mitarbeiter sollen so rasch wie möglich nach Österreich zurückgeholt werden, die Rückreise soll noch am Mittwoch koordiniert werden.

Unfall auf Weg ins Hotel
Die zehnköpfige AUA-Crew war nach dem Flug Wien-Delhi auf dem Weg in ihr Hotel, als der Unfall geschah. Sieben der zehn Crewmitglieder kamen mit leichten Verletzungen wie Abschürfungen und blauen Flecken davon. Alle - auch die drei schwer verletzten AUA-Mitarbeiter - waren nach dem Unfall bei Bewusstsein und ansprechbar, heißt es in einem AUA-internen Schreiben an die Kollegen.

Die drei Schwerverletzten sowie zwei weitere Flugbegleiter wurden nach der Erstversorgung in eine Privatklinik gebracht. Der genaue Unfallhergang ist bislang nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden