Fr, 15. Dezember 2017

Reutte

18.08.2015 15:54

Lkw-Anhänger rammt Auto: Lenker (51) getötet

Ein Toter, zwei Schwer- und drei Leichtverletzte: Das ist die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls Dienstag Früh auf der Fernpassstraße bei Reutte. Ein Sattelzug geriet außer Kontrolle, streifte zuerst ein Auto ehe der Anhänger dann mit voller Wucht gegen einen Pkw krachte – für den deutschen Lenker (51) kam leider jede Hilfe zu spät.

Der verheerende Unfall ereignete sich Dienstag gegen 8 Uhr Früh am Katzenberg kurz vor der Ausfahrt Reutte-Süd. In einer Rechtskurve verlor der Lenker des niederösterreichischen Sattelzuges, der mit Teilen für ein Fertighaus beladen war, plötzlich die Kontrolle, geriet ins Schleudern und fuhr ungebremst gegen eine Böschung. Dann nahm das Unglück seinen Lauf. Der Lkw streifte erst ein Reuttener Auto, ehe der Anhänger ausscherte und mit voller Wucht gegen den Pkw eines Deutschen krachte.

Für den 51-jährigen Lenker kam leider jede Hilfe zu spät, er starb noch an der Unfallstelle. Seine zwei Söhne, die ebenfalls mit an Bord waren, wurden laut Walter Schimpfössl von der Polizei Reutte lebensgefährlich verletzt. Sie wurden mit Notarzthubschraubern ins Krankenhaus nach Reutte bzw. Murnau (D) geflogen. Die zwei Insassen des gestreiften Wagens und der Lkw-Lenker kamen mit leichten Verletzungen davon.

Warum der Sattelzug außer Kontrolle geriet, ist laut Schimpfössl noch völlig unklar. "Die Geschwindigkeit könnte eine Rolle spielen. Technisches Gebrechen liegt nach ersten Informationen keines vor", erklärt der Polizist. Die Ladung war offenbar ordentlich gesichert.

Unfallserie auf B179 Fernpassstraße

Damit geht die Serie an schweren Unfällen auf der B179 Fernpassstraße weiter. Erst am Freitag starb eine Frau nach einem Crash zwischen Reutte und Heiterwang – drei weitere erlitten schwere Verletzungen. Vergangenen Mittwoch forderte eine Karambolage in Heiterwang fünf, eine Woche zuvor sogar zehn Schwerverletzte.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden