So, 19. November 2017

Stau und Chaos

17.08.2015 17:41

Regensperre versagte in der Stadt Salzburg

Erstmals im heurigen Sommer aktivierten Stadt und Polizei das so genannte "Staumanagement", doch es kam zum Chaos. Anders als in den Vorjahren leitete die Polizei bei Salzburg Mitte nicht auf die Parkplätze zur Messe um, sondern die Stadt setzte nur auf Schilder. Die Touristen ignorierten sie.

Neu angeschaffte Überkopfwegweiser sollten den Touristen den Messe- und Outletparkplatz schmackhaft machen, dazu gab es ein günstiges Tagesticket für fünf Personen. Bei einem Einkauf hätte man noch zehn Prozent Rabatt erhalten.

Aber: Die Blechschlangen kämpften sich über die Maxglaner Hauptstraße und über Lehen in die Innenstadt, die Mönchsberggarage und weitere Parkmöglichkeiten waren zu Mittag ausgeschöpft. Staus nicht nur an der Staatsbrücke, in der Neutorstraße und in der Imbergstraße waren die Folge, viele O-Busse steckten im Verkehr fest, es kam zu Verspätungen. Am Dienstag soll das Staumanagement wieder ab 10 Uhr ausgerufen werden.

Flughafentunnel nach Unfall gesperrt
Gekracht hat es Montagfrüh dazu auch noch im Flughafentunnel auf der Innsbrucker Bundesstraße. Sechs Autos waren am Zusammenstoß - verursacht durch einen Auffahrunfall - beteiligt. Verletzt wurde zum Glück niemand. Der Tunnel war aber knapp eine Stunde lang gesperrt, was zu Staus führte. Aber es gibt auch eine erfreuliche Nachricht: Die Bauarbeiten an der Flughafenunterführung laufen laut Marco Wopfner, Leiter der Baumeisterarbeiten der Firma Bodner, plangemäß: "Ende Oktober sind wir mit allem fertig."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden