Mo, 11. Dezember 2017

Betrunken vor Abflug

17.08.2015 15:39

Norwegen: Co-Pilot muss sechs Monate hinter Gitter

Nachdem die Polizei in Oslo eine alkoholisierte Crew der Fluggesellschaft Air Baltic kurz vor dem Start aus einem Urlaubsflieger geholt hatte, ist der Co-Pilot am Montag von einem norwegischen Gericht zu einer unbedingten Haftstrafe von sechs Monaten verurteilt worden. Der 38-jährige, der mit 1,35 Promille erwischt worden war, erbat sich Bedenkzeit.

Die gesamte Crew der Maschine, die am 8. August in der Früh 109 Passagiere von Norwegen aus auf die Insel Kreta fliegen hätte sollen, war bei der Routinekontrolle vor dem Abflug gestoppt worden. Sowohl beim Piloten und Co-Piloten als auch bei den zwei Stewardessen an Bord wurde Alkohol im Blut festgestellt. Die in Lettland beheimatete Air Baltic stellte die vier Angestellten daraufhin vorerst dienstfrei und kündigte Maßnahmen an.

Der 50-jährige Kapitän des für einen Ferienflug gecharterten Flugzeugs willigte am Montag in eine Verlängerung seiner U-Haft ein. Sein Prozess soll am 17. September stattfinden. Er gilt als Hauptverantwortlicher für den Zwischenfall. Bei ihm wurden laut den mittlerweile bekannt gegebenen Messwerten 0,54 Promille Alkohol festgestellt. Erlaubt sind 0,2.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden