Sa, 25. November 2017

Helfen bei Logistik

17.08.2015 16:44

Gegen Asyl-Chaos: Einsatzbefehl für Präsenzdiener

Bereits am Mittwoch soll der Asyl-Einsatz des Bundesheeres starten, Innen- und Verteidigungsministerium sind sich einig: 100 bis 200 Soldaten sollen die Flüchtlinge in bessere Quartiere transportieren und verpflegen. Dabei werden auch Präsenzdiener mithelfen.

"Die nächste große Flüchtlingswelle wird Österreich am kommenden Wochenende erreichen", analysieren Experten des Verteidigungsministeriums neueste Informationen der Nachrichtendienste. Die Einigung über eine Bundesheer-Unterstützung für die Exekutive kommt deshalb keinen Tag zu früh: So werden bis zu 200 Soldaten mit Bussen die Flüchtlinge vom überfüllten Lager Traiskirchen in andere Quartiere bringen. Zusätzlich werden die Soldaten die Asylwerber verpflegen. Die Kosten dafür werden dem Innenministerium verrechnet, das aufgrund dieser Ausnahmesituation ein Sonderbudget vom Finanzminister erwartet.

Von 690 Asylwerbern aus Nigeria blieben 540
Wie schwierig die Abschiebung jener Fremden ist, deren Antrag auf ein Bleiberecht abgelehnt wird, zeigen zwei Zahlen aus Wien: Im Vorjahr beantragten in der Bundeshauptstadt 690 Flüchtlinge aus Nigeria Asyl. Nur 150 von ihnen konnten binnen eines Jahres zurück in ihre Heimat geflogen werden - trotz eines gültigen Rückübernahme-Abkommens.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden