Sa, 16. Dezember 2017

Beschlagene Scheibe

17.08.2015 11:25

Unfall mit vier Lkw und drei Pkw im Gleinalmtunnel

Beim Nordportal des Gleinalmtunnels kam es Montag kurz vor 5.30 Uhr zu einem Massenunfall, an dem vier Lkw und drei Pkw beteiligt waren. Auslöser war eine beschlagene Scheibe. Schwer verletzt wurde aber zum Glück niemand.

Da die Scheiben ihres Autos bei der Einfahrt in den Tunnel beschlugen, bremste eine 50-jährige Obersteirerin abrupt seinen Wagen ab - der nachkommende Verkehr konnte nicht mehr ausweichen. Insgesamt verunfallten vier Schwerfahrzeuge und drei Autos. Zwei Urlauberkinder aus Deutschland und eine 32-jährige Pkw-Insassin wurden leicht verletzt vom Roten Kreuz ins LKH Leoben gebracht.

Staus und stundenlange Verzögerungen
Die Auswirkungen des Unfalls auf den Verkehr in Fahrtrichtung Graz waren enorm. Der Tunnel musste von 5.20 Uhr bis 9.15 Uhr in beiden Richtungen gesperrt werden, die Asfinag richtete aber sofort die Umleitung über die S 6 und die S 35 ein. Dort kam es dann bedingt durch den starken Frühverkehr rasch zu Staus und Verzögerungen. Die FF St. Michael war mit zwei Fahrzeugen und 14 Feuerwehrleuten im Einsatz.

Schwierige Bergung
Die Bergung der Schwerfahrzeuge war schwierig. Drei Spezial-Abschleppdienste mussten von Süden in den Tunnel einfahren, weil sich eine Sattelzugmaschine kurz vor der Nordausfahrt quer gestellt hatte und die Zufahrt blockierte. Nach vier Stunden war der Tunnel dann nach vollständiger Räumung, Entfernung aller Fahrzeugteile und Reinigung der Fahrbahn wieder frei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden