Di, 12. Dezember 2017

Unterschenkelbruch:

16.08.2015 17:55

Wanderer (80) wartete 18 Stunden auf Hilfe

Mit einem zweifach gebrochenen Unterschenkel musste ein Weststeirer am Wochenende 18 Stunden auf der Brendlalm ausharren, ehe Hilfe kam. Er war über eine Wurzel gestolpert und nicht an sein Handy herangekommen. Die Bergrettung barg den Mann, das Rote Kreuz brachte den 80-Jährigen weiter ins Krankenhaus.

Bereits am Donnerstag war der rüstige Senior von der Schirchleralm, wo er geparkt hatte, zur Bodenhütte marschiert, wo er nächtigte. Am nächsten Tag setzte der Weststeirer seine Wanderung zur Brendlalm fort, von wo er dann wieder zurück zur Schirchleralm und zu seinem Wagen wollte.

Über Wurzel gestolpert
Doch gegen 15 Uhr, keine 400 Meter von der Brendlhütte entfernt, stolperte der 80-jährige so unglücklich, dass er sich den rechten Unterschenkel zweifach brach. An sein Handy, das er in seinem Rucksack verstaut hatte, kam er wegen der enormen Schmerzen nicht heran.

Bergrettung und Alpinpolizei im Einsatz
Der Schwerverletzte musste die Nacht im Freien verbringen, ehe es ihm am Morgen dann doch gelang, mit dem Handy Hilfe zu rufen. "Wir sind zu ihm aufgestiegen und haben ihn zur Hütte zurückgebracht", erzählt Andreas Gegg von der Bergrettung Schwanberg. Dort wurde der Pensionist vom Bergrettungsarzt versorgt und vom Roten Kreuz ins Tal und weiter ins LKH Deutschlandsberg gebracht.

Da der alleinstehende Mann öfter längere Wanderungen unternimmt, ist er anfangs auch niemandem abgegangen. Erst am Samstag hätte er dann mit seiner Tochter telefoniert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden