So, 17. Dezember 2017

"Werden umwerfend"

16.08.2015 10:07

Disney plant "Star Wars"-Welten in Parks

Die US-Vergnügungsparks Disneyland in Kalifornien und Walt Disney World Resorts in Florida setzen auf "Star Wars". Wie Disney-Chef Bob Iger am Samstag mitteilte, sollen beide Parks futuristische Attraktionen im Stil der Sternenkrieger-Saga erhalten. Sie wollen eine "umwerfende neue Welt" schaffen, in der die Besucher quasi zu einem neuen Star-Wars-Planeten transportiert werden.

Eine der geplanten Attraktionen ist eine Nachbildung des Raumschiffes Millennium Falcon. Iger gab die Pläne im Rahmen der Disney-Messe D23 Expo in Kalifornien bekannt. Einen Zeitplan nannte er aber nicht.

An der Messe nahmen auch "Star Wars"-Regisseur J.J. Abrams und die Schauspieler Oscar Isaac und Harrison Ford teil, wie das US-Branchenblatt "Variety" berichtete. Sie spielen in dem siebenten Film der "Star Wars"-Serie mit dem Untertitel "Das Erwachen der Macht" mit. Der Film kommt Mitte Dezember in die Kinos. Hier gibt's den Trailer:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden