So, 22. Oktober 2017

Familie unter Schock

16.08.2015 09:44

Elfjährige in Salzburger Wildbach ertrunken

Ein elfjähriges Mädchen aus Malta ist am Samstagnachmittag im Hollersbach bei Mittersill im Salzburger Pinzgau ertrunken. Das Kind dürfte Steine in den Wildbach geworfen haben, dabei ausgerutscht und ins Wasser gefallen sein. Es wurde mindestens 800 Meter mitgerissen, Wiederbelebungsversuche blieben erfolglos.

Die Schülerin war mit ihren Eltern und ihrem Bruder im Hollersbachtal unterwegs. Die Elfjährige kannte den Weg bereits und ging ein Stück voraus. Mit ihrer Familie kommunizierte sie über ein Walkie-Talkie. Auf halbem Weg zur Senninger Alm riss der Kontakt plötzlich ab, die besorgte Familie schlug Alarm. Daraufhin wurde eine große Suchaktion eingeleitet, an der neben Feuerwehr, Berg- und Wasserrettung auch ein Suchhund und ein Hubschrauber beteiligt waren.

Als am Bach der Regenschirm des Mädchens gefunden wurde, konzentrierten sich die Einsatzkräfte auf das Gewässer. Einen knappen Kilometer flussabwärts entdeckten die Helfer dann das reglose Mädchen im Wasser. Alle Versuche, das Kind zu reanimieren, blieben erfolglos. Die Angehörigen waren so geschockt, dass sie selbst ins Spital eingeliefert werden mussten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).