Mo, 18. Dezember 2017

Grobe Verzögerungen

15.08.2015 13:40

Kilometerlange Staus auf Österreichs Transitrouten

Im Reiseverkehr hat es am Samstagvormittag kilometerlange Staus und erhebliche Verzögerungen auf den heimischen Transitrouten gegeben. Der Brettfall-, der Karawanken- und der Lermooser Tunnel erwiesen sich als besondere Nadelöhre.

Vor dem Karawankentunnel auf der Karawankenautobahn in Kärnten Richtung Slowenien gab es einen rund zehn Kilometer langen Stau und eine Stunde Zeitverlust für die Autofahrer. Vor dem Tiroler Brettfalltunnel bei Straß auf der Zillertalstraße wurde der Verkehr talauswärts ebenso blockweise abgefertigt wie auf der Fernpassstraße (B179) vor dem Lermooser Tunnel Richtung Deutschland. Auf der B179 kamen die Reisenden zwischen Reutte und dem Fernpaß auf rund 28 Kilometern in beiden Richtungen zum Teil nur sehr langsam voran, berichtete der der ARBÖ.

In Salzburg waren die Kolonnen auf der Westautobahn ab den Morgenstunden zwischen der Grenze Walserberg und dem Knoten Salzburg nur sehr langsam unterwegs. In Richtung Süden kam es auf der Tauernautobahn bei Flachauwinkl zu rund acht Kilometern Stau. Relativ zügig kamen die Autofahrer auf der Brennerautobahn voran: Lediglich im Baustellenbereich zwischen Matrei und Nösslach wurden laut ARBÖ vier Kilometer Stau gemessen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden