Mo, 18. Dezember 2017

FIFA-Boss klagt an

15.08.2015 11:06

Blatter: "Platini hat mir mit Gefängnis gedroht"

Der scheidende FIFA-Präsident Joseph Blatter hat Vorwürfe gegen seinen möglichen Nachfolger an der Spitze des Weltverbands erhoben. UEFA-Chef Michel Platini habe ihm beim FIFA-Wahlkongress im Mai mit Gefängnis gedroht, falls er nicht auf seine erneute Kandidatur verzichten würde, berichtete Blatter (79) in einem Interview mit der niederländischen Zeitung "de Volkskrant" am Samstag.

Platini soll die Drohung gegenüber Blatters 80-jährigen Bruder Peter ausgesprochen haben. "Platini saß während des Mittagessens (beim FIFA-Wahlkongress) neben meinem Bruder", berichtete Blatter der Zeitung zufolge. "Er sagte: Berichte Sepp, dass er sich vor der Wahl zurückziehen muss, sonst geht er ins Gefängnis." Sein Bruder habe angesichts dieser Drohung geweint.

Platini schweigt
Platini wollte sich nach Angaben der Zeitung nicht persönlich zu den Vorwürfen äußern. Aus seinem direkten Umfeld seien diese jedoch zurückgewiesen und erklärt worden, Blatter versuche einmal mehr, "die Welt von den wahren Problemen abzulenken, mit denen die FIFA konfrontiert ist". Informierte Kreise bestätigten diese Aussagen der Deutschen Presse-Agentur.

Der Franzose Platini hat bisher als einziger ernstzunehmender Bewerber seine Kandidatur für die Nachfolge Blatters angekündigt, über die am 26. Februar 2016 bei einem außerordentlichen FIFA-Kongress entschieden werden soll. Blatter war Ende Mai wiedergewählt worden, kündigte jedoch wenige Tage später angesichts des Korruptionsskandals um den Weltverband seinen Rückzug an.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden