Fr, 17. November 2017

Ungustiöser Einsatz

13.08.2015 08:51

Lkw-Anhänger mit Tierkadavern auf A1 übergelaufen

Zu einem äußerst unappetitlichen Einsatz haben die Freiwilligen Feuerwehren Amstetten und Haag am Mittwochabend in Niederösterreich ausrücken müssen. Aufgrund der großen Hitze war ein mit Tierkadavern beladener Lkw auf der Westautobahn übergelaufen. Der ungustiöse Einsatz verlangte den Helfern einiges ab - und forderte nicht zuletzt einen stabilen Magen...

Bei diesem Einsatz waren die engagierten Helfer der Feuerwehr wahrlich nicht zu beneiden, stellte der Grund der Alarmierung doch einen regelrechten Anschlag auf Nase und Magen dar. Die übel riechende Ladung des Lkws hatte sich am Abend in verflüssigter Form ihren Weg aus dem Transportcontainer gebahnt und tropfte auf den Asphalt des Autobahnrastplatzes Haag.

Die Raststation wurde daraufhin großräumig abgesperrt. Die Feuerwehrmänner mussten danach die verendeten Tiere in einen Ersatzcontainer umladen und abtransportieren. Der Geruch sei durch die brütende Hitze extrem stark gewesen, berichtete die Feuerwehr. Erst kurz vor Mitternacht war der Einsatz beendet. "Die Einsatzkräfte hatten beim Einrücken noch einen flauen Magen", hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden