So, 19. November 2017

Social Media-Star

12.08.2015 20:52

Mops „Konrad“ hat große Fangemeinde

14.000 "Follower" auf der Fotoplattform "Instagram" und 4194 "Likes" auf "facebook" - so viele Fans hat Mops Konrad in den sozialen Netzwerken im Internet. Und das, obwohl er als kleiner Welpe beinahe von der Züchterin aussortiert wurde. Besitzer Mike Arens kann sich vor Buchungsanfragen nicht mehr retten.

Seit zweieinhalb Jahren sind Mike Arens und sein acht Kilogramm leichter, zierlicher Herrenmops Konrad ein Herz und eine Seele. Was die beiden im Alltag so erleben, teilen sie gerne im sozialen Netzwerk. Auf "Instagram" folgen ihnen bereits 14.000 Fans, auf "facebook" rund 4000. Der Hundebesitzer will aus Konrad Österreichs bekanntesten Mops machen. Anfangs war Arens nicht auf "facebook" angemeldet. Mittlerweile ist Konrad dank ihm eine kleine Berühmtheit im Netz. Regelmäßig besuchen die beiden zahlreiche Mops-Veranstaltung und Shootings. Konrad ist das Accessoire vieler Models und das Aushängeschild von Kampagnen. Zu seinen engen Bekannten zählt Uschi Ackermann, die Witwe von Gerd Käfer. "Firmen kamen auf mich zu und fragten mich, ob Konrad ihre Produkte promoten kann. Prompt wurde er in Fotostrecken mit Produkten eingebunden. Ich kann mich vor Bookinganfragen kaum mehr retten", erzählt der 24-Jährige, der sich mit seiner Idee selbstständig machte.

Regel Nummer Eins: Den Hund Hund sein lassen
Hundesalons wurden getestet, Wellness für Vierbeiner im Salzburger Land ausprobiert und beim nächsten Projekt sollen Hundeorte in Österreich und Deutschland angesehen auf ihre Tauglichkeit geprüft werden. Aber: "Es soll sich nicht alles um den Hund drehen. Das Wichtigste ist, dass es ihm gut geht. Hund und Accessoire sollen mehr eine Einheit bilden", betont der gebürtige Freiburger, der seit vier Jahren in Salzburg lebt. Von Halsbändern besetzt mit Steinen hält Arens beispielsweise nichts, da sie sich im Wasser auflösen.

Konrad wurde in Wien geboren. Eine Züchterin aus Slowenien wollte ihn und seinen Bruder beinahe aussortieren, weil ihre Nasen zu lang waren - wir sprechen hier von gerade mal drei Millimetern. Jetzt profitiert der zierliche Hund davon, da er im Gegensatz zu anderen seiner Rasse kaum Atemprobleme hat. „"Konrad ist ein Seelenhund. Er weiß, wie es mir geht und vereinbart alle Attribute, die man sich als Besitzer wünscht: Er ist treu, immer für mich da, aufmerksam und wachsam. Ein einzigartiges Haustier und schönes Wesen", schwärmt Arens, der nicht abgeneigt ist, sich bald einen Zweiten zuzulegen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden