Di, 21. November 2017

Bei sengender Hitze

12.08.2015 14:47

Pkw verriegelt sich selbst: Bub (2) eingeschlossen

Großer Schock und bange Minuten für eine junge Mutter und ihren zweijährigen Sohn am Dienstag zur Mittagszeit in Weiz in der Steiermark: Die Frau wollte nach dem Einkaufen mit dem Kleinen nach Hause fahren, setzte ihn dazu in den Kindersitz. Als sie dann die Hintertür des Fahrzeugs schloss, verriegelte sich der Pkw plötzlich eigenständig - der Autoschlüssel lag am Beifahrersitz, der kleine Manuel war bei brütender Hitze im Wagen gefangen.

Es waren schreckliche Momente, die Silvia Sch. und der zweijährige Manuel durchleben mussten. Die beiden waren Dienstagmittag vom Einkaufen am Weizer Hauptplatz zum Wagen zurückgekommen und wollten nach Hause fahren, berichtete ARBÖ-Pressesprecher Sebastian Obrecht am Mittwoch. Die Frau setzte ihren Sohn in den Kindersitz auf der Rückbank des Minivans, schnallte ihn an und warf die Türe zu - ein folgenschwerer Fehler, wie sich Augenblicke später herausstellen sollte.

Denn plötzlich verriegelte sich das Fahrzeug eigenständig, der Schlüssel lag am Beifahrersitz, Klein Manuel war im Van gefangen - und das bei sengender Hitze. Die verzweifelte Frau musste danach mit ansehen, wie ihr Sohn wenig später zu weinen begann - doch sie konnte ihm nicht helfen.

"Es war höchste Zeit"
Ein aufmerksamer Passant wurde Zeuge des Dramas, eilte hinzu und alarmierte den Verkehrsklub. Nur wenige Minuten später traf bereits Pannenhelfer Thomas Schmalegger am Ort des Geschehens ein und erkannte sofort den Ernst der Lage: "Es war höchste Zeit. Da das Auto in der prallen Sonne parkte, stieg die Temperatur von Minute zu Minute", so Schmalegger. Ihm gelang es jedoch rasch, den verschlossenen Van zu öffnen. Zu diesem Zeitpunkt herrschten im Wageninneren "schon mehr als 40 Grad", berichtet er. Danach konnte Silvia Sch. ihren tapferen Manuel überglücklich und völlig unversehrt wieder in die Arme schließen und trösten.

"Solche Vorfälle passieren nicht allzu selten", erklärte Obrecht im Gespräch mit krone.at. "Mehrmals pro Monat passiert es, dass wir zu Einsätzen ausrücken müssen, weil sich Fahrzeuge plötzlich eigenständig verriegeln. Oft liegt das zum Beispiel an defekten Schlössern, die einen Kurzschluss verursachen", so der Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden