Mi, 18. Oktober 2017

Steckdose defekt

12.08.2015 12:11

Mutter rettet ihr Baby aus brennendem Gitterbett

Eine Frau hat in der Nacht auf Mittwoch im Wiener Bezirk Hernals ihre Tochter aus dem brennenden Gitterbett gerettet und ins Freie gebracht. Das sieben Monate alte Mädchen und die Mutter wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Spital gebracht, sagte ein Sprecher der Berufsfeuerwehr.

Der Brand brach gegen 1.30 Uhr in der Zeilergasse im Schlafzimmer aus und erfasste das dort stehende Bettchen und die restliche Einrichtung. Die 27-jährige Mutter wurde durch die Schreie ihrer Tochter geweckt und eilte dem Kind sofort zur Hilfe. Die Wienerin barg das Mädchen noch vor Eintreffen der Helfer aus der im vierten Stock gelegenen Wohnung.

Als die Einsatzkräfte beim Brandort eintrafen, wurden die restlichen Hausbewohner in Sicherheit gebracht. Die Flammen konnten von der Feuerwehr unter Atemschutz rasch unter Kontrolle gebracht werden. Der Brand dürfte laut ersten Ermittlungen durch eine defekte Steckdose ausgelöst worden sein. Brandermittler prüfen die genaueren Umstände.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).