Di, 12. Dezember 2017

Amazons Top Gear

12.08.2015 10:15

225 Mio. Euro: Jeremy Clarkson bekommt Mega-Budget

Die "Top Gear"-Story entwickelt sich zur Glaubensfrage: Halten die Jünger ihrem Auto Messias Jeremy Clarkson und seinen Ministranten James May und Richard Hammond die Treue und bezahlen dafür, um sie auf Amazon Prime zu sehen, oder konvertieren sie zu Chris Evans und seiner offiziellen Nachfolgeshow im Programm der BBC. Clarkson bekommt jedenfalls ein Monster-Budget - und diktiert die Bedingungen.

Dem Vernehmen nach zahlt Amazon 160 Millionen britische Pfund für drei Jahre, also rund 225 Millionen Euro für 36 Folgen. Das Dream-Team kann also jeweils in mehr als 6 Millionen Euro schwelgen. Sieht so aus, als könnten wir uns auf noch mehr knallharte, materialmordende und aufwendige Geschichten freuen als früher.

Angeblich dürfen die drei nämlich machen, was sie wollen. Clarkson hat sich völlige journalistische Freiheit ausbedungen und auch durchgesetzt, dass keine Auto-Werbung geschaltet wird, wohl damit auch ja nicht der Verdacht der Einflussnahme aufkommt.

Die BBC will Chris Evans sicher auch nicht an der kurzen Leine halten, wird sich aber ein wenig nach der Decke strecken müssen, denn wegen einer Änderung bei den Rundfunkgebühren steht plötzlich viel weniger Geld zur Verfügung.

Wer wird neuer Stig?
Der direkte Wettstreit zwischen Clarkson und Evans dürfte übrigens sogar schon vor Beginn der neuen On-Air-Ära (ab 2016) toben: Es geht um den neuen Stig, also den namenlosen, weiß gewandeten und behelmten Supertester. Die Rechte am Namen "The Stig" hat die BBC, außerdem scheinen beide um dieselbe Person rittern, die die Rolle (unter welchem Namen auch immer) übernehmen soll. Im Gespräch ist die britische Rennfahrerin Susie Wolff. Aber auch Jenson Button und Mark Webber, die mit der BBC verbunden sind, werden gehandelt.

Die BBC hatte den Moderator der Kult-Autosendung "Top Gear" im Frühjahr gefeuert, weil Clarkson handgreiflichen Ärger mit einem Produzenten hatte. Hammond und May hatten sich daraufhin ebenfalls entschieden zu gehen. Vor einem Monat wurde die letzte "Top Gear"-Folge ausgestrahlt.

"Top Gear" läuft im deutschsprachigen Bezahlfernsehen bei Motorvision TV auf Sky sowie im Free-TV bei RTL Nitro und DMAX. Es ist einer der international erfolgreichsten Kassenschlager der BBC. krone.at hat die elf besten Szenen der kontroversen TV-Show zusammengetragen:

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden