Fr, 15. Dezember 2017

Fragwürdige Ideale

12.08.2015 08:47

Experten warnen vor Magertrends im Internet

Kinder- und Jugendpsychiater der Universitätsklinik Innsbruck warnen vor gefährlichen Magertrends im Internet. Jeden Sommer würden neue Phänomene auftauchen, die fragwürdige Schönheitsideale propagieren. Rund drei Prozent der österreichischen Elf- bis 17-Jährigen seien an Anorexie oder Bulimie erkrankt, so die Experten am Dienstag im Rahmen einer Pressekonferenz.

Neue Trends wie "Thigh Gap", wobei eine möglichst große Lücke zwischen den Innenseiten der Oberschenkel bei geschlossenen Beinen erreicht werden soll, oder die "Belly Button Challenge", bei der versucht werde, mit einem Arm hinter dem Rücken herumgeschlungen den eigenen Bauchnabel zu berühren, würden eine immer größere Gefahr darstellen, warnte Kathrin Sevecke, Direktorin der Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Besonders problematisch sei, dass Patienten mit Essstörung fast immer zu spät und in einem bereits sehr schlechten Zustand in die Klinik kommen würden. "Dabei wäre die Früherkennung besonders wichtig, um eine Chronifizierung zu vermeiden. Bereits bei den ersten Anzeichen sollte ärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden", erklärte die Kinder- und Jugendpsychiaterin.

Sevecke nahm in diesem Punkt vor allem das soziale Umfeld der Betroffenen in die Verantwortung. "Eltern, Lehrer, Hausärzte, aber auch Freunde oder Geschwister müssen bei den ersten Anzeichen bereits handeln", forderte die Medizinerin auf. Ein schneller Gewichtsverlust, das Verstecken von Essen oder das Verweigern von Nahrungsaufnahme in Gesellschaft könnten Hinweise auf eine Erkrankung sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden