Sa, 21. Oktober 2017

Zusteller-Engpass

12.08.2015 08:35

Hunderte Tiroler erhielten tagelang keine Post

Wenigstens eine Woche lang keine Rechnung, mögen sich manche denken. Doch dass in Teilen des Tiroler Schwaz tagelang kein Briefträger zu sehen war und jede Information darüber ausblieb, ist dennoch ein Ärgernis. Bei der Post verweist man auf sommerliche Personalengpässe als Grund.

Paul Knapp in der Hermann-von-Gilm-Straße 21 ist einer der Bewohner, die den Postfuchs nur am Montag der vergangenen Woche zu Gesicht bekamen. "Dann fiel die Zustellung bis einschließlich Freitag aus", erzählt der Schwazer. Als einstiger Herausgeber einer Wochenzeitung ist ihm klar: "Für Anzeigenkunden, die teure Inserate bezahlt haben, ist so etwas ein echtes Ärgernis."

Geduldsprobe für Schwazer
Nachbarin Maria weiß, dass am vergangenen Dienstag im örtlichen Postamt Schwaz eine Rechnung für sie abgesendet wurde. "Es geht um eine Reise, die ich sofort einzahlen muss. Doch die ganze Woche kam überhaupt keine Post ins Haus." Zusätzliche Geduldsprobe: Beim Beschwerdeanruf landete sie nicht etwa im örtlichen Postamt oder der Zustellbasis, sondern bei einer Hotline in Wien. "Die Auskunftsdame war ja recht nett, weiterhelfen konnte sie aber nicht", schildert Maria.

Auch Meinhard Stemberger, ein weiterer von Hunderten Anwohnern, beschwerte sich. Auskunft via Telefon: Man werde sich mit der Zustellbasis in Verbindung setzen. Ergebnis: Eine abonnierte Wirtschaftszeitung kam zwar, aber alle fünf Ausgaben samt restlicher Post erst am Montag in einem Aufwasch.

Stammzusteller auf Urlaub
Gegenüber der "Krone" durften Mitarbeiter der örtlichen Zustellbasis keine offizielle Stellungnahme abgeben. Dem Vernehmen nach sind einige der 19 Stammzusteller auf Urlaub, zudem gebe es Krankenstände. Die Alternativen - einen "Springer" aus dem Zillertal kommen zu lassen bzw. Urlauber zurückzuholen - hätten nicht geklappt.

Weiterer Haken: Derzeit arbeiten viele Urlaubsersatzkräfte, sie können nicht auch noch fremde Zustellbezirke übernehmen. Post-Sprecherin Karin Schrammel bestätigte einen zumindest zweitägigen Ausfall. Nun laufe die Zustellung aber wieder und sämtliche Post sei aufgearbeitet worden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).